Agaventofu mit gebratenem Reis

Na magst du auch den gebratenen Eierreis vom Asiaten ? Ja genau Eierreis also gar nicht mal so vegan. Mit diesem Rezept habe ich aber die perfekte Alternative zu dem schnellen To-Go-Essen vom Chinesen um die Ecke gefunden. Und by the way der Agaventofu eignet sich auch wunderbar zum so knabbern oder zum verfeinern von anderen Gerichten. Ich bin süchtig danach geworden und könnte diesen Agaventofu fast jeden Tag essen …. Also ran an den Tofu hier kommt das Rezept.

Zutaten:

  • 2 TL Sesamöl
  • 3 EL Kokosöl
  • 200 g Langkornreis
  • 1 TL gemahlenen Kurkuma
  • 100 g Tiefkühlerbsen
  • 4 Frühlingszwiebeln (gehackt)
  • 50 g Cashewkerne
  • 1 Packung Tofu Natur (ca. 350 g)
  • 3 Knoblauchzehen
  • 3 EL Sojasauce
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 1 EL Essig
  • 1 kleinen Spitzkohl

Zubereitung:

Als erstes gibst du 2 EL Kokosöl und das Sesamöl zusammen in eine Pfanne und erhitzt es. Dann gibst du den Reis und das Kurkumapulver dazu und brätst es unter rühren ca. 5 Minuten an.

Danach gibst du die Erbsen, die Frühlingszwiebeln und die Cashewkerne hinzu und brätst diese weitere 5 Minuten unter rühren an.

Nun schiebst du die Pfanne vorerst Beiseite und deckst sie erstmal ab.

Nun gibst du das restliche Kokosöl in eine weitere Pfanne und erhitzt dieses. Währenddessen schneidest du den Tofu in kleine Würfel zurecht. Wenn das Öl erhitzt ist gibst du die Tofuwürfel hinzu und brätst dies goldbraun an.

Zwischendurch schälst du die Knoblauchzehen und schneidest diese in kleine Würfel. Diese vermischt du nun mit der Sojasauce, dem Agavendicksaft und dem Essig. Nun schneidest du den Spitzkohl in feine Streifen gibst diese in die Pfanne mit dem Tofu und lässt alles unter regelmäßigem Rühren auf niedriger Stufe braten. Zum Schluss gibst du unter Rühren die Soße und die Reismischung hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.